Internetrecht

Das Internetrecht (auch Onlinerecht genannt) befasst sich mit den rechtlichen Problemen, die mit der Nutzung des Internets einhergehen. Die nahezu tägliche Nutzung ist vielfältig. Von Suchmaschinen, Informationsdiensten, Nachrichten, Auktionshäusern, Inseraten, Kleinanzeigen, Videos, sozial Media, Bildern, Photos, Firmenwerbung, Verkaufsplattformen, Filmverleih, Supermarkt bis hin zum online Dating.

Betrachtet man alleine den Onlinehandel, so werden hier häufig die Rechtsfragen zum Vertragsrecht aufgeworfen. Ist der Vertrag wirksam zustande gekommen? Gibt es ein Widerrufsrecht? Was ist, wenn es zu Unstimmigkeiten bei der Bestellung, der Bezahlung oder der Lieferung kommt? Was mache ich bei Mängeln? Darf ich vom Vertrag zurücktreten? 

Urheberrechtsverletzungen und Diebstahl von Daten sind weitere, relevante Themen.

Auch zeigt die anwaltliche Praxis, dass eine Vielzahl von Geschäfts- und Privatleuten bereits die unangenehme Bekanntschaft mit einem Massenabmahner, einem Abmahnverein, einem Hobby-Abmahner oder einem verärgerten Mitbewerber gemacht hat. 

Bei dem Erhalt eines Aufforderungsschreibens mit dem Inhalt, eine Unterlassungserklärung abzugeben und eine Summe als Schadensersatz zu zahlen, ist Vorsicht geboten. Einer solchen Aufforderung ungeprüft nachzukommen ist gewiss der falsche Weg. Ebenso, wie gar nichts zu tun. Anwaltlicher Rat ist an dieser Stelle unverzichtbar.